Auftritt der Tanzgruppe beim Pfarrfest in St. Leon

An Fronleichnam, dem 26. Mai war unsere Tanzgruppe bei der katholischen Kirchengemeinde in St. Leon zu Gast und sorgte mit ihrem Auftritt auf dem diesjährigen Pfarrfest für gute Unterhaltung.

Ihr erster Tanz zu „She makes me go“ der Gruppe Arash begeisterte  sogleich  mit seinem mitreisenden Rhythmus. Die nächste Tanzdarbietung war dann etwas mystischer. Unsere Gruppe zeigte eine Choreographie zu dem Song „Rock the Night“ aus dem DJ BoBo Album >Vampire<.

Gerne erfüllten unsere Tänzer den Wunsch des Publikums nach einer Zugabe und beendeten ihren Auftritt mit dem Tanz „ole ole“, der die Stimmung im Pfarrgarten nochmal steigen ließ. Unter heftigem Applaus verabschiedete sich die Gruppe in Begleitung ihres Tanzlehrers, Herrn Michael Zürker vom Tausendfüßler Club Mannheim.

Herzlichen Dank an das Publikum für seine tolle Aufmerksamkeit.

 

Ihr Tanz zur Musik von Dj Bobo und der Gruppe                               Arash brachte Stimmung und viel Applaus.
Ihr Tanz zur Musik von Dj Bobo und der Gruppe Arash brachte Stimmung und viel Applaus.

„Extra-Sonderförderung“ der Klaus Tschira Stiftung unterstützt unser Theaterprojekt „Includo“

2015 hat die Klaus Tschira Stiftung – anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens – jeden Monat ein regionales Projekt außerhalb ihres Förderprofils gefördert, sprich Initiativen, die keinen naturwissenschaftlichen, mathematischen oder informationstechnischen Bezug hatten. Daraus entstand die monatliche Extra-Sonderförderung der Stiftung, die seit Beginn des Jahres fortgesetzt wird. Wie bereits während des Jubiläumsjahres, werden die „Extras“ von Mitarbeitern vorgeschlagen,  keine Initiative kann sich aktiv um die Sonderförderung bewerben.

Mit ihrem „Extra im April“ unterstützt die Klaus Tschira Stiftung nun unser neues inklusives Theaterprojekt „Includo“.  SMILE e.V. erhält für seine geplante Aufführung im Oktober, Kostüme, Requisiten, Instrumente und Werbematerialien im Wert von rund 3000 Euro.

„Includo“ ist ein Bewegungs- und Tanztheaterstück für junge Menschen mit und ohne Handicap. Unser Theaterprojekt soll verdeutlichen, über welche individuellen Fähigkeiten behinderte Menschen verfügen, wie sie unser Leben bereichern können und was durch ein gemeinsames Tun erreicht werden kann.

Als Vertreterin der Stiftung besuchte Frau Agnes Schulze am 25. April die Theatergruppe, um unsere Aktiven kennenzulernen und ihnen bei der Probe zuzuschauen. Außerdem informierte sie sich im Gespräch mit den beiden Vorsitzenden über den Verein. Dabei überbrachte sie uns auch die symbolische Auszeichnung der Klaus Tschira Stiftung in Form eines Würfels.

Bild 5734 - komprimiert
Stolz halten Jonas und Alice die „Auszeichnung“ der KTS in die Kamera. (Hier mit unseren beiden Vorsitzenden Ulrike Freiseis und Kirsten Schmitz)
Bild 5739 - Komprimiert
Die Gruppe während der Probe.

 

Über die Entscheidung der Stiftung, unser Projekt zu unterstützen, haben sich alle im Verein sehr gefreut. Wir erfahren dadurch eine Wertschätzung und Anerkennung für unser Bestreben, inklusive Entwicklungen in vielen Bereichen des täglichen Lebens umzusetzen. Für unsere Theatergruppe bedeutet dies eine weitere Motivation auf ihrem Weg bis zur geplanten Aufführung. Bei den Verantwortlichen der Stiftung möchten wir uns auf diesem Wege ganz herzlich bedanken.

KTS_RGB

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik und möchte zur Wertschätzung dieser Fächer beitragen. Sie wurde 1995 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira mit privaten Mitteln ins Leben gerufen. Das bundesweite Engagement beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für neue Formen der Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte ein. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung mehr als 325 Millionen Euro Fördermittel und Sachspenden vergeben. Weitere Informationen unter: www.klaus-tschira-stiftung.de

Gelungener Kegelabend mit den Freunden vom Jugendzentrum

Viel Spaß hatten unsere Smilies am Freitag, den 06.05.16 mit ihren Freunden vom Jugendzentrum St. Leon-Rot beim Kegeln in Walldorf.

Die Kugeln rollten ab 19.00 Uhr auf drei Bahnen im Kegelcenter der Astoriahalle. Dabei zeigte sich wieder einmal, dass Inklusion nicht nur ein Stück Lebensqualität für behinderte Menschen sein kann. Es war ein unterhaltsamer Abend, den wir bei Gelegenheit gerne wiederholen möchten. Wir grüßen hiermit unsere Freunde vom JAM!!

DSC02894 - Kopie