Special Olympics Deutschland in Kiel – Wir waren dabei!!

Anna, Katrin, Nicole und Melanie auf dem Weg  zu den Wettkämpfen……
Anna, Katrin, Nicole und Melanie auf dem Weg zu den Wettkämpfen……

 Vom 14. bis 18. Mai 2018 gingen vier Schwimmerinnen von SMILE e.V. bei den Schwimmwettkämpfen der „Special Olympics Deutschland“ in Kiel an den Start. In dieser Woche zeigten in 19 Sportarten rund 4.600 Sportlerinnen und Sportler mit Handicap im Wettbewerb um die Medaillen ihr Können.

Am Sonntag, den 13. Mai hieß es für Melanie, Anna, Nicole und ihre Trainerin Gabi Jag früh aufstehen. Endlich war es soweit und los ging es mit dem Auto in Richtung Norden nach Kiel. Schon auf der Fahrt stimmte sich die Gruppe auf Kiel ein und dichtete den Schlachtruf „1-2-3 wir sind SMILE, geben Gas und haben Spaß“, mit dem wir die kommenden Tage unsere Sportlerinnen anfeuern wollten.

Nach einer neunstündigen Fahrt kamen wir in Kiel an. Dort warteten auch schon Katrin und ihre Mutter Birgit auf uns, die vorausgefahren waren. Während Trainerin Gabi ihren ersten Pflichttermin wahrnehmen musste, schauten wir uns etwas in Kiel um. Müde trafen wir danach in der Jugendherberge in Plön ein und durften unsere Zimmer beziehen.

Kiel vom Schiff aus entdecken …..
Kiel vom Schiff aus entdecken …..

Mit der S-Bahn und dem Bus fuhren wir am Montagmorgen zur Schwimmhalle auf dem Universitätsgelände. Gespannt und auch etwas aufgeregt waren Katrin, Melanie und Anna auf ihre ersten Klassifizierungswettbewerbe im Freistil.

Weiter ging es am Abend mit einer beeindruckenden Eröffnungsfeier in der vollbesetzten Sparkassen-Arena und dem Entzünden des olympischen Feuers. Damit waren die Special Olympics Deutschland offiziell eröffnet.

Am Dienstag waren Nicole mit 25m und 50m Brustschwimmen sowie Anna mit 100m Freistil am Start. In den folgenden drei Tagen war bei den Finalläufen, dann der Endspurt angesagt. Alle Schwimmerinnen durften nochmals in ihrer jeweiligen Disziplin starten. Unsere Athletinnen gaben ihr Bestes und erzielten folgende Ergebnisse:

Katrin Rombach:
Bronze-Medaille: 25m – Freistil
5. Platz:                      50m – Freistil
Anna Büchler:
Silber-Medaille:  100m – Freistil
Bronze-Medaille:  50m – Freistil
Melanie Scheurer:
4. Platz:                       50m – Freistil
Nicole Freiseis:
Silber-Medaille:    25m – Brust
Silber-Medaille:    50m – Brust

Die Tribünen in der Schwimmhalle waren immer gefüllt mit zahlreichen Besuchern, die die Athleten und Athletinnen mit Begeisterung anfeuerten. Die Atmosphäre steigerte sich von Tag zu Tag.

Auch außerhalb der zahlreichen Sportveranstaltungen gab es täglich ein umfangreiches und vielfältiges Rahmenprogramm in der Stadt. Ein Treffpunkt war „Olympic Town“ an der Kiellinie, wo ein buntes Bühnenprogramm, Informationsstände, Mitmach-Aktionen und vieles mehr angeboten wurde. Ganz Kiel war geprägt von der besonderen Ausstrahlung dieser Spiele.

Wir gratulieren unseren Schwimmerinnen ganz herzlich zu ihren Medaillen, die sie mit nach St. Leon-Rot gebracht haben. Ihr könnt stolz sein auf euren Erfolg. Macht weiter so und trainiert fleißig für die nächsten Wettbewerbe. Deutschland bewirbt sich als Austragungsort für die Weltmeisterschaft von Special Olympics 2023 mit unserer Hauptstadt Berlin. Da wären wir doch gerne mit dabei.

Herzlichen Dank an unsere Trainerin Gabi Jag und alle die uns für dieses Event unterstützt haben. Für unsere Gruppe werden die Tage in Kiel ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Anna bei der Siegerehrung

    Anna, Katrin und Nicole bei der Siegerehrung.

Nicole bei der SiegerehrungKatrin bei der Siegerehrung

Fackellauf für die „Special Olympics Deutschland“

Vier Schwimmerinnen von SMILE e.V. nehmen vom 14. bis 18. Mai 2018 an den „Special Olympics Deutschland“ in Kiel teil.

Als Auftakt der Spiele tragen die Athleten die Special Olympics-Flamme durch ganz Deutschland nach Kiel. Bei der Eröffnungsfeier am 14. Mai wird dann das Feuer entzündet. Als Schirmherrin von Special Olympics Kiel wird Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, die Fackellaufzeremonie zusammen mit prominenten Sportlern und Gästen mitgestalten.

In Baden-Württemberg fand der Fackellauf am 1. Mai im Rahmen der Veranstaltung „SOPREMA Neckar Run“ in Mannheim statt. Unser Schwimmteam mit ihrer Trainerin Gabi Jag und einigen Unterstützern vom Verein waren dabei.

Unser Schwimmteam mit ihrer Trainerin Gabi und  einigen Fans.
Unser Schwimmteam mit  Trainerin Gabi und einigen Fans.

In Kiel werden rund 4.600 Sportlerinnen und Sportler mit Handicap in 19 Sportarten unter dem Motto „Gemeinsam stark“ an den Start gehen. Zusammen mit Trainern, zahlreichen Betreuern, Angehörigen und Helfern werden fast 13.000 Gäste in der Hauptstadt von Schleswig-Holstein erwartet. Mit zahlreichen Parallelveranstaltungen und einer Vielfalt an Begegnungsmöglichkeiten ist dieses sportliche Großereignis ein Beispiel für gelebte Inklusion. Es setzt aber auch Impulse für inklusive Entwicklungen im Sport.

Von links: Katrin (mit Fackel), Melanie, Anna-Maria und  Nicole freuen sich schon sehr auf ihre Teilnahme an den  Special Olympics in Kiel.
Von links: Katrin (mit Fackel), Melanie, Anna-Maria und
Nicole freuen sich schon sehr auf ihre Teilnahme an den
Special Olympics in Kiel.

Für unsere vier Schwimmerinnen und ihre Trainerin Gabi werden diese Wettkämpfe bestimmt ein unvergessliches Erlebnis werden.

Hallo Mädels, ihr habt es geschafft und werdet unseren Verein SMILE e.V. St. Leon-Rot in Kiel vertreten. Deshalb sind wir alle sehr stolz auf euch. Wir drücken ganz fest die Daumen und wünschen euch viel Erfolg.

Vierter Trommel-Workshop mit Johannes

Am 28. April war wieder ein Trommel-Workshop mit unserem altbekannten Musiker Johannes Hackl angesagt. Alle waren schon gespannt, was wir an diesem Samstag wieder auf die Beine stellen würden. Diesmal wurden vorab schon ein paar Wünsche zusammengestellt, woran wir gerne weiterarbeiten oder was wir vertiefen möchten. Trommeln zu Musik stand diesmal im Fokus. Wir entschieden uns für das Lied „ID“ von Michael Patrick Kelly.

Und dazwischen eine kleine Pause .........
Und dazwischen eine kleine Pause ………

Zu Beginn wiederholten wir bereits erlernte Schlagtechniken und jeder Einzelne durfte dem Workshop-Leiter vorführen, wie er die Schläge Bass, Open und Slap beherrscht. Direkt nach der ersten Runde gab es einen klaren „Daumen hoch“ von Johannes. So konnten wir gleich loslegen. Nachdem der Song allen im Ohr war und wir verschiedene Rhythmen auf Strophe, Refrain und Rap durchgespielt hatten, teilten wir uns räumlich in zwei Gruppen auf. Jede Gruppe bekam eine gute Stunde Zeit, um ihren Part einzustudieren. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann richtig zur Sache. Ein neuer, sehr anspruchsvoller Raggaeton, der sogenannte „Dembow“, war die Grundlage für den Refrain. Gruppe 1 hat hier in der relativ kurzen Übungszeit hervorragende Arbeit geleistet. Gruppe 2 musste nun mit bekannten Rhythmen und Percussion Instrumenten diesen Ton absolut präzise unterlegen. Auch das klappte perfekt. Nach einigen gemeinsamen Durchgängen lieferten wir wieder ein tolles Ergebnis ab, bei dem wir wie immer großen Spaß hatten.
Wer auf unser neues Stück neugierig geworden ist, sollte unseren Auftritt beim diesjährigen Straßenfest auf keinen Fall verpassen!

Unsere Trommelgruppe mit Teamleiterin Mechthilde  Haussmann (Mitte) und Musiker Johannes (rechts außen).
Unsere Trommelgruppe mit Teamleiterin Mechthilde Haussmann (Mitte) und Musiker Johannes (rechts außen).

Herzlichen Dank an Johannes für diesen spannenden Workshop mit seinen tollen Ideen, die uns immer wieder begeistern. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere fleißigen Helfer, die uns wieder mit leckeren Snacks versorgten und an den VFB für die Überlassung ihres Raumes.

Zauberpulver und tiefe Gefühle

Includo! – Premiere „Unser Sommernachtstraum“

Die bezaubernden Elfen treffen auf Puck den Götterboten.
Die bezaubernden Elfen treffen auf Puck den Götterboten.

Was für ein Durcheinander! Was für ein buntes Treiben! Die Liebe kann schon ganz schön für Turbulenzen sorgen, erst recht, wenn da noch ein Scharlatan dazwischenfunkt und den einen oder der anderen mit einem Pülverchen betört… Was dabei herauskommt, das zeigte jetzt unsere Theatergruppe Includo!, die eine eigenwillige, humorige und spannende Version eines echten Schauspiel-Klassikers auf die Bühne brachte: „Unser Sommernachtstraum“ – frei nach William Shakespeare. Es war eine vielschichtige Aufführung, die am Samstag, den 03.03.18 ein großes Publikum in der St. Leoner Multifunktionshalle in ihren Bann zog.

Da ist die unglückliche Beziehung von Helena, Demetrius, Lysander und Hermia, die mit ihren tiefen Gefühlen dem Stück den Antrieb geben. Da sind Elfenkönigin Titania und Elfenkönig Oberon, die nach Götterart lustvoll ihre eigenen Interessen pflegen. Da sind die bezaubernden Elfen, die immer wieder für Glanz und Glitzer sorgen. Da ist der ausgefuchste Götterbote Puck, der etwas zu viel des Guten tut. Und da ist eine ebenso engagierte wie chaotische Handwerkertruppe, die liebend gerne auch mal ein Theaterstück einstudieren würde – was zwar nicht so ganz gelingt, aber das Publikum dabei aufs höchste amüsiert.

Die beiden Liebespärchen Helena, Demetrius, Lysander und Hermia.

Includo! ist unser Theaterprojekt, in dem 15 junge Menschen mit und ohne Handicap im Alter zwischen 15 und 30 Jahren zusammenwirken. Sie bringen sich mit ihren jeweils ganz eigenen Begabungen in das Schauspiel ein. Manche agieren eher ruhig und bedacht, andere sprühen nur so voller Energie und leben ihre Lust, auf der Bühne zu stehen, voll aus – richtige Schauspieler eben.

Über ein Jahr wurde geprobt, was in jeder Szene einer durch und durch kompakten Aufführung zu spüren ist. Projektleiterin Claudia Gottuk-Brede und ihre Theaterkollegin Saskia Mosler haben das Stück mit deutlicher Anlehnung an das Original bei gleichzeitig großer Freiheit zusammengesetzt. Beeindruckend ist die dramaturgische Gestaltung: Da wechseln Szenen mit großer improvisatorischer Kraft ab mit verblüffendem Schattenspiel, da gibt es markante Dialoge und ausdrucksstarke Mimik. Zusammengehalten wird das facettenreiche Treiben nicht nur durch ein großartig wandelbares Bühnenbild, sondern auch durch gefühlvolle Musik, die Siri Schroer (Querflöte) und Robert Brede (Marimaphon, Schlagwerk) beisteuerten.

Die Handwerker werden von ihrer Chefin angeleitet.
Die Handwerker werden von ihrer Chefin angeleitet.

„Ihr wart bravourös, ihr habt das super gemacht!“ ruft Regisseurin Claudia Gottuk-Brede ihrer Truppe nach dem großen Finale zu. Unsere Vorsitzenden, Ulrike Freiseis und Kirsten Schmitz, bedankten sich nach der Aufführung mit Blumengrüßen bei der Theatergruppe für einen „wirklich ganz tollen Abend“ und bei den Verantwortlichen für „das Riesenengagement, die Riesenenergie und das Herzblut, das in dieser Theaterarbeit steckt“.

Für Includo! ist es bereits die zweite Theaterproduktion nach „Amor und Psyche“ vor zwei Jahren. Im Hintergrund der neuen Produktion wirkten Vera Grothe, Julia Koppenhöfer und Matthias Morgen.  Für unsere Vorsitzenden Ulrike Freiseis und Kirsten Schmitz kann die Kulturarbeit wie sie von Includo! geleistet wird, gar nicht hoch genug geschätzt werden: „Ein solcher Abend, in dem Menschen mit und ohne Handicap nach langen Probenmonaten mit ihrer Leistung im Mittelpunkt stehen, stellt einen gewaltigen Impuls für unsere Jugendlichen dar.“

Götterbote Puck mit seiner Zauberblume.
Götterbote Puck mit seiner Zauberblume.

An den umfangreichen Vorbereitungen und der Gestaltung des Abends waren zahlreiche Helfer beteiligt. Ohne sie alle wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. SMILE e.V. sagt allen aktiven Beteiligten, aber auch allen Förderern, die durch ihre Spenden unser Theaterprojekt finanziell unterstützt haben, herzlichen Dank.

SMILE e.V. bei der Winterfeier des TSV-Rot Abteilung Leichtathletik

Auch dieses Jahr fand am 25. Februar 2018 die Winterfeier des TSV-Rot Abteilung Leichtathletik im TSV-Vereinsheim statt, zu welcher wir für die Übergabe unserer Sportabzeichen-Urkunden des Jahres 2017 eingeladen waren. Dieses Mal erhielten drei Mitglieder unseres Vereins eine Urkunde: Jonas Brede, Lorenzo Lana und Noah Hellwarth. Herzlichen Glückwunsch!

Noah, Jonas und Lorenzo mit ihrer Trainerin Judith Wilke.
Noah, Jonas und Lorenzo mit ihrer Trainerin Judith Wilke.

Ein großes Dankeschön an Iris und Kim Wehrum und alle anderen Mitglieder der Leichtathletik für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr. Wir freuen uns schon auf den nächsten Sportabzeichentag für Menschen mit und ohne Behinderung am 16. September 2018.

Einladung zur Erlangung des Sportabzeichens 2018:
Wer als Mensch mit Behinderung schon immer einmal seine sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen wollte, darf sich gern bei Judith Wilke, der Ansprechpartnerin des Sportkreises Heidelberg für das Behindertensportabzeichen, melden: Telefon: 06222/3197822 oder Email: jdwilke@web.de .

Wir freuen uns auf jeden neuen Teilnehmer.

Gemeinsam stark!

Kegeln in Walldorf - komprimiert

Auf diesen Abend freuten sich alle ganz besonders!
Nachdem am Freitag, den 23.02.18  die Kegelbahnen der Walldorfer Astoriahalle von zehn „Smilies“ und zwölf gleichgesinnten Kegelfreunden der Johannes-Diakonie Mosbach gestürmt wurden, konnte es gemeinsam in die Vollen gehen. Ziel des Abends war aber nicht nur möglichst oft „alle Neune“ zu treffen, sondern auch neue Freundschaften zu knüpfen.

So herrschte an allen von uns reservierten Bahnen Hochbetrieb. Egal ob alleine oder mit Hilfe eines Mitspielers, an diesem Abend war das Gewinnen Nebensache, denn gemeinsam ist man stark und gemeinsam ist man ein Team! Und wer gerade nicht am Zug war, der genoss die Atmosphäre beim Smalltalk unter „neuen“ Freunden mit einer Cola oder einem der heiß begehrten Cocktails.

Als sich nach zwei Stunden die letzte Kugel ihren Weg bahnte waren sich alle einig, dass dies nicht der letzte gemeinsame Abend gewesen ist und freuen sich schon jetzt auf ein baldiges Wiedersehen!


Bericht von Martin Köhler

Auftritt der Trommelgruppe beim Seniorenfasching 2018

Trommelgruppe beim Seniorenfasching 2018 - komprimiert
Nach ihrem rhythmischen Einmarsch begrüßten unsere Trommlerinnen und Trommler das Publikum beim Seniorenfasching am Sonntag, den 04.02.2018 mit einem kräftigen „Helau“. In diesem Jahr übernahmen Sina Bender und Nicole Freiseis die Ansage.

Unsere Trommelgruppe hatte mit ihren Cajons, den Kistentrommeln, wieder ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Mit einem zweiteiligen Arrangement, bei dem sich zwei Gruppen mit ihrem eigenen Grundbeat abwechselten, ging es dann auch im Programm weiter. Einige Gruppenmitglieder zeigten hier mit ihren verschiedenen Soloeinlagen ihr Können.

Zum Schluss brachten wir die Senioren mit dem Lied „Jepo, i tai tai je“ aus Neuseeland noch ein bisschen in Schwung. Zunächst sang unsere Gruppe unter rhythmischer Begleitung und mit entsprechenden Bewegungsgesten dem Publikum das Lied vor, damit es danach selbst mitsingen konnte. Verena und unsere Trommelchefin Mechthilde unterstützen alle dabei. Das klappte so gut, dass wir das Lied sogar im Kanon sangen.

Die Gruppe während ihrem Auftritt, wie immer unter der Leitung  von Mechthilde Haussmann.
Die Gruppe auf der Bühne während ihrer Darbietung, wie immer unter der Leitung von Mechthilde Haussmann.

Nachdem unsere Ansagerinnen Sina und Nicole alle Mitwirkenden namentlich vorgestellt hatten, zog unsere Trommelgruppe unter großem Applaus und begleitet von fastnächtlichen Klängen von der Bühne.

Viel Spaß bei der SMILE-Winterfeier 2018

Zu Beginn des Jahres einen schönen Abend gemeinsam zu verbringen, ist mittlerweile für die Mitglieder von SMILE e.V. zu einer geschätzten Tradition geworden. In großer Runde trafen wir uns am Freitag, den 12.01.18 in der Harres Kegelstube zur Winterfeier. Beim Sektempfang begrüßten unsere beiden Vorsitzenden Ulrike Freiseis und Kirsten Schmitz alle Mitglieder persönlich.

Bevor das Buffet eröffnet wurde, stand unser Geburtstagskind Katrin Rombach im Mittelpunkt. Mit einem Geburtstagsständchen, begleitet von Rolf Haußmann auf der Gitarre, überraschten die Anwesenden Katrin zu ihrem 22. Geburtstag. Danach ließen sich alle das leckere Nudelbuffet schmecken.

Einige Teilnehmer unserer SMILE-Sportgruppe nahmen im September 2017 erfolgreich am inklusiven Sportabzeichen-Tag beim TSV 05 in Rot teil. Nach dem Essen überreichte Trainerin Judith Wilke unseren Sportlern Noah Hellwarth und Lorenzo Lana ihre Urkunden. Jonas Brede, unser dritter erfolgreicher Sportler, erhält seine Urkunde beim nächsten Training, da er an der Feier nicht teilnehmen konnte. Mit einem großen Applaus beglückwünschten alle Anwesenden, Noah und Lorenzo ganz herzlich zu ihrer Auszeichnung.

Stolz präsentieren Noah und Lorenzo ihre Urkunden.
Stolz präsentieren Noah und Lorenzo ihre Urkunden.

Der Abend war jedoch damit nicht zu Ende. Wer mochte, konnte nun auf den Kegelbahnen seine Wurfkünste zeigen. Mit viel Freude und Elan war Jung und Alt aktiv dabei. Unsere anwesenden Familien waren sich am Ende des Abends einig, es war eine unterhaltsame Feier, bei der alle Spaß hatten.

Wir möchten uns auch beim Harres-Team bedanken, das bestens für unser leibliches Wohl gesorgt hat.

Nach dem Essen hatten Alt und Jung viel Spaß beim Kegeln.
Nach dem Essen hatten Alt und Jung viel Spaß beim Kegeln.