Fackellauf für die „Special Olympics Deutschland“

Vier Schwimmerinnen von SMILE e.V. nehmen vom 14. bis 18. Mai 2018 an den „Special Olympics Deutschland“ in Kiel teil.

Als Auftakt der Spiele tragen die Athleten die Special Olympics-Flamme durch ganz Deutschland nach Kiel. Bei der Eröffnungsfeier am 14. Mai wird dann das Feuer entzündet. Als Schirmherrin von Special Olympics Kiel wird Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, die Fackellaufzeremonie zusammen mit prominenten Sportlern und Gästen mitgestalten.

In Baden-Württemberg fand der Fackellauf am 1. Mai im Rahmen der Veranstaltung „SOPREMA Neckar Run“ in Mannheim statt. Unser Schwimmteam mit ihrer Trainerin Gabi Jag und einigen Unterstützern vom Verein waren dabei.

Unser Schwimmteam mit ihrer Trainerin Gabi und  einigen Fans.
Unser Schwimmteam mit  Trainerin Gabi und einigen Fans.

In Kiel werden rund 4.600 Sportlerinnen und Sportler mit Handicap in 19 Sportarten unter dem Motto „Gemeinsam stark“ an den Start gehen. Zusammen mit Trainern, zahlreichen Betreuern, Angehörigen und Helfern werden fast 13.000 Gäste in der Hauptstadt von Schleswig-Holstein erwartet. Mit zahlreichen Parallelveranstaltungen und einer Vielfalt an Begegnungsmöglichkeiten ist dieses sportliche Großereignis ein Beispiel für gelebte Inklusion. Es setzt aber auch Impulse für inklusive Entwicklungen im Sport.

Von links: Katrin (mit Fackel), Melanie, Anna-Maria und  Nicole freuen sich schon sehr auf ihre Teilnahme an den  Special Olympics in Kiel.
Von links: Katrin (mit Fackel), Melanie, Anna-Maria und
Nicole freuen sich schon sehr auf ihre Teilnahme an den
Special Olympics in Kiel.

Für unsere vier Schwimmerinnen und ihre Trainerin Gabi werden diese Wettkämpfe bestimmt ein unvergessliches Erlebnis werden.

Hallo Mädels, ihr habt es geschafft und werdet unseren Verein SMILE e.V. St. Leon-Rot in Kiel vertreten. Deshalb sind wir alle sehr stolz auf euch. Wir drücken ganz fest die Daumen und wünschen euch viel Erfolg.

Vierter Trommel-Workshop mit Johannes

Am 28. April war wieder ein Trommel-Workshop mit unserem altbekannten Musiker Johannes Hackl angesagt. Alle waren schon gespannt, was wir an diesem Samstag wieder auf die Beine stellen würden. Diesmal wurden vorab schon ein paar Wünsche zusammengestellt, woran wir gerne weiterarbeiten oder was wir vertiefen möchten. Trommeln zu Musik stand diesmal im Fokus. Wir entschieden uns für das Lied „ID“ von Michael Patrick Kelly.

Und dazwischen eine kleine Pause .........
Und dazwischen eine kleine Pause ………

Zu Beginn wiederholten wir bereits erlernte Schlagtechniken und jeder Einzelne durfte dem Workshop-Leiter vorführen, wie er die Schläge Bass, Open und Slap beherrscht. Direkt nach der ersten Runde gab es einen klaren „Daumen hoch“ von Johannes. So konnten wir gleich loslegen. Nachdem der Song allen im Ohr war und wir verschiedene Rhythmen auf Strophe, Refrain und Rap durchgespielt hatten, teilten wir uns räumlich in zwei Gruppen auf. Jede Gruppe bekam eine gute Stunde Zeit, um ihren Part einzustudieren. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann richtig zur Sache. Ein neuer, sehr anspruchsvoller Raggaeton, der sogenannte „Dembow“, war die Grundlage für den Refrain. Gruppe 1 hat hier in der relativ kurzen Übungszeit hervorragende Arbeit geleistet. Gruppe 2 musste nun mit bekannten Rhythmen und Percussion Instrumenten diesen Ton absolut präzise unterlegen. Auch das klappte perfekt. Nach einigen gemeinsamen Durchgängen lieferten wir wieder ein tolles Ergebnis ab, bei dem wir wie immer großen Spaß hatten.
Wer auf unser neues Stück neugierig geworden ist, sollte unseren Auftritt beim diesjährigen Straßenfest auf keinen Fall verpassen!

Unsere Trommelgruppe mit Teamleiterin Mechthilde  Haussmann (Mitte) und Musiker Johannes (rechts außen).
Unsere Trommelgruppe mit Teamleiterin Mechthilde Haussmann (Mitte) und Musiker Johannes (rechts außen).

Herzlichen Dank an Johannes für diesen spannenden Workshop mit seinen tollen Ideen, die uns immer wieder begeistern. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere fleißigen Helfer, die uns wieder mit leckeren Snacks versorgten und an den VFB für die Überlassung ihres Raumes.