Advent, Advent, die Kugel rollt!

Bei so schönem Ambiente macht das Bowlen doppelt Spaß.
Bei einem schönen Ambiente macht das Bowlen doppelt Spaß.

Pünktlich zum ersten Advents-Wochenende ließen es sich zwölf Freunde von SMILE e.V. nicht nehmen, das zweite Mal in diesem Jahr, die Kugeln rollen zu lassen. Wie auch beim ersten Bowlingabend, der im Januar stattfand, trafen sich die Teilnehmer am frühen Abend am Walldorfer Bahnhof, um zusammen mit der S-Bahn die Fahrt nach Heidelberg anzutreten!

Nach einem fünf minütigen Fußmarsch vom Hauptbahnhof zum Bowlingcenter „Fire Bowl“, wurde dann gemeinsam mit Pizza, Pasta, Pommes & Co. der Abend begonnen, ehe sich die Gruppe zwei Stunden lang auf insgesamt zwei Bahnen so richtig austoben konnte. Hier ein „Strike“, da ein Abräumer und alle waren mit Eifer dabei. Durch die Bank war es wie immer ein bunter und gelungener Abend für unsere “Smilies“.

Auf dem Nachhauseweg verspürten einige zwar die ersten Anzeichen von Müdigkeit, freuen sich aber schon aufs nächste Mal, wenn es wieder mit vereinten Kräften in den Kampf gegen die Vollen geht.

Bericht von Martin Köhler

Start des Vorverkaufs für unser neues Theaterstück

Includo! – Premiere
Unser Sommernachtstraum“
nach W. Shakespeare

in der Multifunktionshalle in Rot
Wiesenstraße 6 – an der Parkringschule

2017_11 PlakatZur Komödie:
15 junge Menschen mit und ohne Handicap spielen „Unser Sommernachtstraum“, nach der Komödie von William Shakespeare.
Im Mittelpunkt steht die Liebe, das sich Ver- und Entlieben von Demetrius, Lysander, Hermia und Helena. Diese jagen sich gegenseitig kreuz und quer durch den Wald von St. Leon-Rot. Ein magischer und ereignisreicher Ort: Hier trifft sich nicht nur eine chaotische Handwerkertruppe, um ein Stück für die Hochzeit des Königs einzustudieren, hier treiben auch der Elfenkönig Oberon und dessen Diener Puck ihr Unwesen und beeinflussen die Geschicke der Liebespaare. Werden am Ende alle Liebenden glücklich zueinanderfinden? Und wird das Theaterstück der Handwerker ein voller Erfolg?

Eintrittskarten bei :
Ulli´s Lädle – Rot
Bäckerei Schmitz – St. Leon

Telefonische Reservierung:
Kirsten Schmitz, Tel.: 06227/880076
Ulrike Freiseis, Tel.: 06227/51990

Kartenreservierung über Mail:   includo.smile@gmail.com

Sie können den Eintrittspreis auf unser Konto (www.smile-slr.de) überweisen, wir hinterlegen ihre Eintrittskarten an der Abendkasse.

Bitte beachten: es gibt keine Sitzplatzreservierung

Erwachsene: 8,- €     Ermäßigt: 5,- €     Abendkasse: 10,- €

dm drogeriemarkt – Spendenaktion am „Black Friday“

Scheckübergabe an SMILE e.V. zu Gunsten unserer Theatergruppe Includo!

Unter dem Slogan Black Friday“ hatte der Einzelhandel am Freitag, den 24.11.2017 eine Rabattaktion beworben. Dazu hatte sich die dm-drogeriemarkt GmbH & Co.KG überlegt, am Black Friday keine Rabatte an die Kunden zu vergeben, sondern passend zur Vorweihnachtszeit die Aktion in den Dienst der guten Sache zu stellen. Kundinnen und Kunden, die am 24.11.2017 im dm-drogergiemarkt, oder im dm-online-Shop einkauften, spendeten automatisch 5% Prozent Ihres Einkaufs für einen sozialen Zweck. Das Mitarbeiterteam der dm-Filiale in St. Leon-Rot hatte sich dafür entschieden, den Erlös an SMILE e.V. St. Leon-Rot zu spenden. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

Mit einem Infostand unterstützten unsere Mitglieder die Spendenaktion und bedankten sich mit einem Smiley aus Schokolade bei den Kunden. Als Erlös aus der Black Friday-Spendenaktion konnte die Filialleiterin Frau Tamara Utschick unseren beiden Vorsitzenden Ulrike Freiseis und Kirsten Schmitz, zusammen mit zwei Mitgliedern unserer Includo-Theatergruppe, am Freitag, den 08.12.2017 einen Scheck über die stattliche Summe von 747,63 Euro überreichen. Die Spende möchten wir für die benötigten Aufwendungen zur Inszenierung unseres neuen Theaterstückes „Unser Sommernachtstraum“ nach William Shakespeare verwenden.

Spendenübergabe - kompriniert
Spendenübergabe im Adventsmonat Dezember.

Beim Mitarbeiterteam der dm-Filiale in St. Leon-Rot, bei allen Kunden, aber auch bei unseren Helfern am Infostand möchten wir uns ganz herzlich für ihre Unterstützung bedanken. Wir wünschen allen ein glückliches und gesundes neues Jahr 2018.

Spende für Includo! von Metzgerei Wagner in St. Leon

Metzger_Wagner_Dez. 2017 - komprimiert
Herr Wagner mit unseren beiden Vorsitzenden Ulrike Freiseis und Kirsten Schmitz bei der Spendenübergabe.

Mittlerweile ist es für Familie Wagner zu einer Tradition geworden, dass sie in der Vorweihnachtszeit statt Geschenke an ihre Kunden, eine soziale Einrichtung mit einer Spende unterstützt. So übergab Herr Andreas Wagner am Freitag, den 17.11.17, als Inhaber der Metzgerei Wagner in St. Leon, einen Scheck über 500 Euro an unsere beiden Vorsitzenden Ulrike Freiseis und Kirsten Schmitz.

Seit einem Jahr probt unsere inklusive Theatergruppe „Includo!“ für die Premiere ihres neuen Stückes „Unser Sommernachtstraum“ nach William Shakespeare.  Für die Erarbeitung eines Theaterstückes als auch die Gestaltung einer Aufführung benötigt SMILE e.V viele finanzielle Mittel.  Aus diesem Grund werden wir die Spende für unsere Theatergruppe verwenden.

Unsere beiden Vorsitzenden bedankten sich bei Familie Wagner ganz herzlich für die großzügige Unterstützung. Wir wünschen der Familie eine schöne Adventszeit und viel Glück und Gesundheit für das neue Jahr.

Auftritt bei der Senioren-Herbstfeier im Harres

DSC04158 - komprimiert
Trotz wunderschönem Herbstwetter kamen die Mitglieder unserer Tausendfüßler-Tanzgruppe am Sonntag, den 15. Oktober zu ihrem Auftritt in den Harres, um beim Programm der Seniorenherbstfeier mitzuwirken.

Mit viel Freude tanzte die Gruppe zu einem „Abba-medley“ und begeisterte mit den verschiedenen rhythmischen Songs der schwedischen Popgruppe Abba das anwesende Publikum. Auch bei ihrer darauffolgenden Darbietung zu „Saturday night fever“, bekannt durch den erfolgreichen gleichnamigen Tanzfilm aus den 70er Jahren wurden Erinnerungen an einen weiteren Oldie geweckt. Als letzten Programmpunkt präsentierten unsere Tänzer eine Choreographie zu „ole ole“, gesungen von DJ BoBo.

Unter großem Applaus gingen unsere tanzbegeisterten Tausendfüßler von der Bühne.

Dritter Trommelworkshop mit Johannes Hackl

Trommelworkshop Sept. 2017 -komprimiert

Am 30. September war es wieder soweit – unsere wilde SMILE-Trommelgruppe bequemte sich Samstagmorgens aus dem Bett um an einem weiteren, spannenden Trommelworkshop in unserem Vereinsheim teilzunehmen. So schwer einigen von uns das Aufstehen fiel, desto mehr hat es sich am Ende doch wieder gelohnt.

Nach einer kurzen Einführung im Hinblick auf unsere Erwartungen, wurde die Gruppe diesmal räumlich geteilt. Dabei übte Workshop-Leiter Johannes mit der einen Gruppe sehr anspruchsvolle Rhythmen ein. Unsere Trommelchefin Mechthilde vertiefte mit der anderen Gruppe bereits erlernte Grooves. Diesmal auch mit Körpereinsatz, indem wir lernten die Takte mit Schritten zu verknüpfen.  Beide Gruppen studierten verschiedene Trommelsolos und Rhythmen ein, die wir uns nach etwa einer Stunde gegenseitig vortrugen. Anschließend machten wir noch ein bisschen Theorie, wie man zum Beispiel den optimalen Ton aus seiner Trommel herausbekommt. Das alles erforderte ein sehr großes Maß an Konzentration und alle freuten sich dann auch auf eine Pause.

Nach der Stärkung ging es munter weiter, indem wir die neuen Rhythmen beider Gruppen zu einem gemeinsamen Arrangement zusammenbrachten. Auf dieses tolle Ergebnis waren wir alle sehr stolz. Und ehe wir uns versahen… war der Workshop auch wieder rum! Wie schade 🙁
Naja, es hat wieder großen Spaß gemacht und unsere Erwartungen wurden definitiv übertroffen!

Wie immer, ein großes Dankeschön an unseren Workshop-Leiter Johannes Hackl, der uns mit seinen neuen Grooves jedes Mal ein Stück mehr überraschen kann.
Bedanken möchten wir uns auch beim VFB für die Überlassung ihres Raumes. Und natürlich bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die uns mit belegtem Laugengebäck, Kuchen, Getränken und Kaffee versorgten.

Bericht von Alina und Heike Cerwenetz

SMILE e.V. beim Sportabzeichentag 2017

Unsere Jungs waren mit Eifer dabei.
Unsere Jungs waren mit Eifer dabei.

Auch in diesem Jahr fand unser gemeinsamer Sportabzeichen-Tag mit dem TSV Rot, Abteilung Leichtathletik, statt. Am 17. September trafen sich bei schönstem Spätsommerwetter, die zuständigen Prüfer und viele freiwillige Helfer, um Menschen mit und ohne Behinderung das Sportabzeichen abzunehmen.

Nach dem gemeinsamen Aufwärmen ging es daran, an verschiedenen Stationen, die vorgegebenen Disziplinen in Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination, zu durchlaufen. Bei den Sportlern waren auch drei hoch motivierte junge Männer aus unserem Verein dabei, welche die einzelnen Stationen mit Begeisterung und großem Erfolg durchliefen.

Jeder Sportler hatte, je nach Alter, gestaffelte Leistungen abzulegen. Für die verschiedenen Behinderungsarten gibt es darüber hinaus einen eigenen Anforderungskatalog. So können z.B. Menschen mit Beinbehinderung in der Disziplin Schnelligkeit, das „Laufen“ auch durch „Gehen“ ersetzen. Für andere Behinderungsarten gibt es herabgesetzte Leistungsanforderungen.

Wir möchten uns nicht nur bei Familie Wehrum sehr herzlich bedanken, sondern auch bei allen Leichtathleten, die unsere Jungs an diesem Tag begleiteten.

Ankündigung SPORTABZEICHEN-TAG 2017

Sportabzeichenz 2017

Abnahme der „Freiluft-Disziplinen“ am Sonntag, den 17. September 2017, ab 15 Uhr

Am 17. September findet im blauen TSV-Stadion in der Kirrgasse unser gemeinsamer Sportabzeichentag mit der TSV-Abteilung Leichtathletik statt. Ab 15 Uhr können die Freiluft-Disziplinen wie Sprint, Hoch- und Weitsprung, Wurf, Kugelstoßen und am Ende die Ausdauerläufe (800 m/3000 m) von unseren ausgebildeten Sportabzeichen-Prüfern, unterstützt durch viele freundliche Helfer, abgenommen werden.

Wir laden hierzu sportbegeisterte Menschen mit und ohne Behinderung ein. Teilnehmen darf grundsätzlich jeder, der gesund ist und sich körperlich zutraut, die Anforderungen zu bewältigen. Personen mit einer Herzerkrankung müssen ein ärztliches Attest vorlegen, das nicht älter als 12 Monate sein darf.

Menschen mit Behinderung bitten wir um Anmeldung bei Judith Wilke, die als lizenzierte Prüferin das Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung abnehmen darf, unter der Telefonnummer 06222/3197822 oder unter jdwilke@web.de.

Die Broschüre mit den Anforderungen für das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung erhalten Sie bei Judith Wilke.  Außerdem muss für das Sportabzeichen die Schwimmfähigkeit nachgewiesen werden. Die Abnahme der Schwimmdisziplinen ist in jedem Schwimmbad möglich. Bitte einfach freundlich den Bademeister fragen und die Bestätigung zu uns mitbringen.

Übrigens: ab drei erfolgreichen Sportabzeichen-Teilnehmern einer Familie (mit mindestens einer erwachsenen Person) kann die Ehrenurkunde „Besonders sportliche Familie“ erreicht werden. Die Ehrungen mit Verleihung der Urkunden finden wie gewohnt im Rahmen der Winterfeier der TSV-Abteilung Leichtathletik statt.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung
Judith Wilke

PS: Das Training für das Sportabzeichen findet von April bis Oktober immer donnerstags um 19 Uhr auf unserem Sportplatz in der Kirrgasse in Rot statt. Neue Gesichter sind immer willkommen. Mitgliedschaft im Verein ist ausdrücklich nicht erforderlich!

Sommer, Sonne, Ostseestrand!

Es sind Sommerferien und die Urlaubssaison ist eröffnet.
Was wäre ein Sommer ohne Freizeit?

Irgendwie konnte sich das unsere 19köpfige SMILE-Reisegruppe auch nicht so richtig vorstellen!
Also trafen wir uns am 13. August in aller Herrgottsfrühe am Heidelberger Hauptbahnhof. Die Reise ging diesmal für neun Tage an die Ostsee. Genauer gesagt in die Hansestadt Stralsund, was bedeutete, einmal quer durch Deutschland. Nach insgesamt 10 Stunden Bahnfahrt hatten wir schließlich unser Ziel erreicht. Gleich nach Ankunft stärkten wir uns erst einmal, ehe wir den Tag bei einem traumhaften Sonnenuntergang am hauseigenen Strand ausklingen ließen. Die restlichen acht Tage ließen wir es uns so richtig gut gehen.

IMG_3646
Nachdem am zweiten Tag unser Urlaubsort Stralsund unsicher gemacht wurde, war unser Ziel am dritten Tag, ganz klar die knapp drei Kilometer entfernte Insel Rügen. Nach ca. einer Stunde Zugfahrt waren wir in Binz, dem größten Badekurort der Insel. Und „Baden“ war das Stichwort. Kaum angekommen, ging´s ab ins Wasser und in die salzigen Wellen. Nass bis auf die Knochen, war unsere Reisegruppe zwei Stunden später wieder trocken und der Bummel in Binz konnte fortgesetzt werden.

Ach wie schön sind Sonne und Meer .........
Ach wie schön sind Sonne und Meer ………

Nach einem Tag chillen und grillen, besichtigten wir am vierten Tag eine Ausstellung der besonderen Art. Es gab nämlich Skulpturen zu sehen, die aus purem Sand bestanden und unter anderem bekannte Musiker, berühmte Bands und andere Prominente darstellen sollten. Alle fanden, dass den Künstlern dies auch gut gelungen war.

Unsere Reisegruppe vor einer riesigen Sandskulptur.
Unsere Reisegruppe vor einer riesigen Sandskulptur.

Auf hoher See, waren wir dann einen Tag danach bei einer Rundfahrt und lernten so den Stralsunder Hafen näher kennen. Zum Glück wurde dabei niemand Seekrank, denn sonst hätte man die leckersten Fischbrötchen der Stadt verpasst! Gesättigt ging´s dann per Bus zurück in die Herberge und wir einigten uns am sechsten Tag erst einmal wieder einen Ruhetag einzulegen.

Am Hafen .......
Am Hafen …….

Das Ozeaneum, welches wir am siebten Tag besuchten, erklärte uns viel über die Meere und Ozeane der Erde, sowie deren Bewohner, die man auch in einem großen Aquarium besichtigen konnte.  Während ein Grüppchen das ganz interessant fand, war es für den ein oder anderen von uns, dann doch ein wenig langweilig. Geschmäcker sind eben verschieden, weshalb einige den erneuten Besuch am Fischbrötchen-Stand bevorzugten!

Wer von uns Baden-Württembergern an den Königsstuhl denkt, sieht sofort Heidelberg mit seinem schönen Schloss vor sich. Falsch gedacht, denn auf Deutschlands größter Insel gibt es ebenfalls eine Sehenswürdigkeit mit diesem Namen. Und dieser „Königsstuhl“ ist mindestens genauso interessant, wie sein Namensvetter in unserer Heimat! Es handelt sich dabei nämlich um einen Kreidefelsen und ist gleichzeitig die höchste Erhebung Rügens. Also alle mal einen Besuch wert und unser Ausflugsziel am achten Tag. Nach Rückkehr und Abendessen hieß es dann leider schon wieder Koffer packen!

IMG_3346
Auch wenn diese neun Tage schneller vorbeigingen als so manch einem lieb war; nächstes Jahr geht’s wieder zusammen auf Freizeit – ist doch klar!

Bericht von Martin Köhler

Vom Kakaobaum zur edlen Praline und zu Nutella

Auch dieses Mal hatte sich SMILE e.V. für die alljährliche Ferienspaßaktion der Gemeinde St. Leon-Rot wieder ein spannendes Thema vorgenommen. Ein Schokoladenseminar im Botanischen Garten der Universität Heidelberg. Bei traumhaftem Wetter starteten deshalb am 1. August 10 Jugendliche und 3 Begleiter mit Bus und S-Bahn nach Heidelberg.

Im Botanischen Garten angekommen, wurde die Gruppe von Frau Niestroj begrüßt, die für das „Schokoladenseminar“ eine ruhige Ecke des Pflanzenschauhauses reserviert hatte. Zuerst erklärte sie anhand anschaulicher Bilder alles über die Geschichte, den Anbau und die Ernte der Kakaobohne. Beim Rundgang durch das Gewächshaus wurde dann der Kakaobaum mit den jungen Früchten angeschaut und weiter Wissenswertes erzählt.

Frau Niestroj erklärte uns alles über die Kakaobohne.
Frau Niestroj erklärte uns alles Wissenswerte über die Kakaobohne.

Anschließend mussten die Teilnehmer Einsatz zeigen, denn es ging zur Schokoladenherstellung. Mit Begeisterung wurden Kakaobohnen im Mörser zerrieben und unter fachmännischer Anleitung weitere Zutaten hinzugefügt. Nach dem Abfüllen der Schokoladenmasse in kleine Eiswürfelförmchen wurden diese kühl gestellt.

Das Schöne an der Aktion war, dass wir unsere eigene Schokolade  herstellen durften.
Das Schöne an der Aktion war, dass wir unsere eigene Schokolade herstellen durften.

Die Zeit bis zur Verkostung der Pralinen wurde mit der Zubereitung von „Nutella“ überbrückt, da auch hier Kakao verwendet wird. Aus Butter, Mandeln, Vanillinzucker, Akazienhonig und natürlich Kakaopulver zauberten wir ein zweites, absolut leckeres Geschmackserlebnis. Die Schoko-Creme wurde sogleich auf Baguette oder Reiswaffeln verkostet und in mitgebrachte Gläser abgefüllt. So konnte jeder Teilnehmer sein selbst gemachtes „Nutella“ im Rucksack mit nach Hause nehmen. Da mittlerweile auch die Schokoladenpralinen fertig waren, wurde es zum Abschluss des Seminars noch einmal richtig süß.

Vor der Rückfahrt machte die Gruppe noch ein kleines Picknick auf der Neckarwiese, was sich bei diesem tollen Sommerwetter hervorragend anbot. Für alle war die Ferienspaßaktion ein gelungener und spannender Auftakt der Sommerferienzeit 2017.